Schwitzhütte

Gerne lade ich dich hiermit zur Schwitzhütte in Stalden ein. Dankbar für diesen wundervollen Platz der zu mir gekommen ist, als ich schon nicht mehr gesucht habe. Besonderen Dank der Familie Leu für die Mitnutzung.

Die Schwitzhütte ist unter anderem ein traditionelles Reinigungsritual der Lakota-Sioux, hier finden wir die meisten Überlieferungen. Unsere europäischen Vorfahren, die Kelten und Germanen,  gingen auch zum Schwitzen, hierzu gibt es jedoch kaum Überlieferungen. Ein Überbleibsel davon sind die Allseits bekannte Finnische Sauna, der Hamam und das römisch-irische Dampfbad. Die Grundzüge der praktizierten Schwitzhütte orientieren sich an der Tradition der Lakota-Sioux, es fliessen auch eigene Elemente mit ein.

 

Vor einem Reinigungsritual wird für gewöhnlich gefastet. Nun ist dir selbst überlassen, wie sehr du dich darauf einstimmst. Ich empfehle zwei Tage vor der Durchführung auf Alkohol, Zucker, Hanf und Fleisch zu verzichten.

Warum Schwitzhütte?

 

Weil dies seit über 20 Jahren ein Weg für mich ist Kraft zu tanken auf allen Ebenen. Mich mit der Erde und den Mitmenschen verbunden zu fühlen.  Weil ich mich dabei mit einem höheren geistigen Prinzip verbinden kann. Dies ist ein Ort um in mich zu gehen. Die Symbolik  der Hütte verhilft mir, mich als Teil des Universums zu begreifen.

Die Kuppel der Hütte spiegelt aus metaphorischer Sichtweise das Universum wieder. Das Feuer und die Feuerstelle, Großvater Sonne, die Steine welche im Feuer erhitzt werden, sind die Samen von Großvater Sonne und werden über den Weg von West nach Ost, ins Innere der Hütte gebracht und dort in ein Erdloch, den Schoss der Mutter Erde gelegt.

Der Tag der Hütte bzw. die Tage davor, wenn der Termin näher rückt, sind für mich eine Art periodische Standortbestimmung meines Lebensweges. Da treffe ich bei mir auf eine Spannweite von zufrieden im Moment Leben bis hin zur Neuorientierung. Sobald ich ehrlich mit mir selbst bin, zeigen sich die anstehenden Themen jeweils verständlich und klar.

 

Ich fühle in mir, in den Tagen nach der Hütte verstärkt eine positive Kraft wirken. Innere Klarheit und das Gefühl der Verbundenheit mit dem grossen Ganzen können sich einstellen.


 

Schwitzhütten im Jahreskreis

 

Regelmässig finden nun während der Zeit des Neumondes Schwitzhütten statt. Die Neumondhütten mit ihrer besonderen Qualität der Reinigung, des Neubeginns und der Innenschau sind offen für alle.

 

Treffpunkt/Zeit

Stalden, auf dem Kiesparkplatz gegenüber der Mazda Rallyegarage Biffiger.

 

Zeitpunkt: nach Anfrage

                   

Mitzubringen

 

  • Gutes Schuhwerk – steiler Zustiegsweg!!!

  • Stirnlampe, Taschenlampe

  • Ein altes Leintuch oder sonstiges Baumwolltuch, damit du dich bedecken kannst.

  • ev. FlipFlop

  • persönlicher Kraftgegenstand zum Aufladen am Altar während der Zeremonie

 

Grundsätzlich ist die Teilnahme an der Schwitzhütte kostenlos. Für diejenigen die es vermögen, wäre ein Unkostenbeitrag von 100.-, für die Nutzung des Platzes, Parkplatz, Brennholz und gemeinsames Essen danach, angemessen.

Ausnahmen: Betreffend des Feuerverbotes während Phasen grosser Trockenheit orientieren wir uns an der höheren Staatsgewalt. Sobald in der Region das Feuerverbot Stufe 4 ausgerufen wird, dürfen wir die Schwitzhütte nicht mehr im herkömmlichen Sinn durchführen. Ein Ersatzprogramm oder allenfalls die Absage erfolgt sobald als möglich bei Bekanntwerden eines Feuerverbotes.

Die aktuelle Lage ist auf der Seite des Bundesamtes für Umwelt einzusehen.                   Link

Einzel- oder Gruppenanlass vereinbaren.

© 2018     GROUNDED

                 BY NATURE